ROMINA PERRONE – AZUBI, DERZEIT IM HOCHBAU

ÜBERALL REINSCHNUPPERN UND SCHON VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

Freundlich zugewandt und mit Sachkenntnis berät die junge Frau an der großen Kundentheke im ProfiZentrum den Mann, der offensichtlich Neukunde ist. Romina Perrone hatte ihn sofort gesehen und ihren Schreibtisch verlassen, um ihm zu helfen. Die junge Frau ist Azubi im zweiten Lehrjahr im Unternehmen und auch im zweiten Jahr immer noch hoch motiviert. Denn ihr gefällt, was sie tut. Nach ihrem Abitur in Rheydt hatte sie sich Zeit genommen, um herauszufinden, was ihren Neigungen entspricht. In einem Praktikum bei Mobau Pegels in Viersen stellte sie fest, dass sich das „Kaufmännische“ im Baumarkt „gut anfühlt“. Nach weiteren Praktika war für Romina klar, sie wollte die Lehre zur Groß- und Außenhandelskauffrau machen. Dem Azubi-Beauftragten Roland Kohnen im Hause Mobau Wirtz & Classen war bereits die Herangehensweise der jungen Frau im Praktikum aufgefallen, und so war es nur noch Formsache, dass sie einen Ausbildungsvertrag bekam.

ALLTAG UND BERUFSPRAXIS

„Nach der Einführung in das EDV-System im ProfiZentrum hatte ich die Möglichkeit, den Kollegen über die Schulter zu schauen, um einen Eindruck vom vielseitigen Kundenkontakt zu bekommen. Lieferscheine ausfüllen, Kommissionsscheine schreiben, Barverkäufe abkassieren, Abwechslung ist hier angesagt.“ Im BauPark Hückelhoven lernte sie die Abteilung Fliesen kennen und die große und spannende Vielfalt dieses TrendThemas. Dass sich Romina schnell eingearbeitet hat, verdankt sie – wie sie sagt – Manuel Hidalgo, der ihr alle Abteilungen vorstellte.

DIE RICHTIGE ENTSCHEIDUNG GETROFFEN

Heute ist sie in der Abteilung Hochbau tätig und kann die Kollegen bei verschiedenen Tätigkeiten entlasten. Auch an der zentralen Rezeption, an der es hoch hergeht, ist sie Dagmar Kauhl eine willkommene Hilfe. Gefragt, was sie selbst besonders schätze, zählt Romina auf: „…das echt gute Betriebsklima, die internen Schulungen für die Azubis, und überhaupt die ständige Abwechslung, die die Arbeit so interessant macht.“ Weiterhin schwärmt Romina Perrone: „Für mich war es die beste Entscheidung, eine Ausbildung bei Mobau Wirtz & Classen zu beginnen. Das stelle ich z.B. in der Berufsschule fest, wenn ich meine Arbeitsstelle mit denen anderer Azubis vergleiche.“