Ihr echter Experte
Ihr echter Experte

Marcel Merten
Fachberater
Hochbau

ÖKOLOGISCHE BAUSTOFFE

NATÜRLICH BAUEN

Nachhaltiges Bauen ist zukunftsorientiert und liegt im Trend. Immer mehr Bauherren verwenden bevorzugt natürliche Materialien, die die Umwelt nicht belasten und Ressourcen schonen. Ökologische Baustoffe wie Lehm, Holz oder Naturstein sowie Dämmstoffe aus Hanf oder Zellulose sorgen für ein gesundes Raumklima und sind zudem noch energieeffizient. Wir führen ein breites Sortiment an organischen Baumaterialien und informieren Sie gerne über die Vorzüge der jeweiligen Produkte.

 

Erhältlich an folgenden Standorten

Handwerker, Architekten, Bauherren und Heimwerker treffen sich in den Mobau:BauParks, um sich von echten Experten fachgerecht beraten und inspirieren zu lassen.

In unserem Mobau:ProfiZentrum finden Sie sämtliche Baustoffe für Ihr Projekt – vom Keller bis zum Dach.

Bei Mobau:Pegels finden Sie für jeden Bauabschnitt eine große Auswahl hochwertiger Markenbaustoffe und Profiwerkzeuge in bester Qualität zu fairen Preisen.

Ökologische Baustoffe für modernes Wohnen

Grünes, energiesparsames Wohnen liegt voll im Trend. Besonders im Bereich der Errichtung von Gebäuden legt man heutzutage einen großen Wert auf ökologische Baustoffe, die Mensch und Umwelt zugutekommen. Tatsächlich haben Bauen, Modernisieren und Wohnen einen direkten Einfluss auf das persönliche Wohlbefinden und die Gesundheit. Naturbaustoffe fördern ein gesundes Wohnklima und tragen somit nicht nur zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt bei.

Welchen ökologischen Baustoffe gibt es?

Zu den häufig eingesetzten ökologischen Baustoffen gehören Holz, Lehm, Kokosfaser, Wolle, Stroh oder Hanf. Diese Materialien haben ein breites Einsatzspektrum und eignen sich zur Verarbeitung von Außenwänden, Dämmung, Wandverkleidung oder Dächern. Für nahezu jeden Bereich eines Gebäudes gibt es die passenden ökologischen Baustoffe. Die wohl bekannteste Option stellt dabei das Holz dar. Als traditioneller und völlig natürlicher Baustoff bietet es hervorragende Dämmeigenschaften, eignet sich als Fußboden- und Wandverkleidung und ist die Grundlage für Möbel sowie Wohnaccessoires. Ebenso wie Holz erlebt vor allem Lehm als ökologischer Baustoff eine wahre Renaissance. Es ist seit Jahrhunderten bekannt und ebenso geschätzt. Das hat mehrere gute Gründe: Lehm und entsprechende Lehmbaustoffe erweisen sich seit eh und je als sehr gute Feuchtigkeitsregulierer und Schadstoffabsorbierer, wodurch vor allem heutzutage das Raumklima positiv beeinflusst  wird. Als ökologische Baustoffe erfreuen sich derzeit auch vermehrt Wolle und Hanf einer wachsenden Beliebtheit. Auch sie eignen sich sehr gut zum Einsatz im Bereich der Gebäudedämmung.

Ökologische Baustoffe vs. klassische Baumaterialien

Aufgrund der hohen Funktionalität und der guten Ökobilanz erklärt sich die Vorliebe vieler Bauherren für den Einsatz ökologischer Baustoffe praktisch von selbst. Immerhin werden inzwischen Millionen Tonnen Bauabfälle und Altlasten, die nicht wiederverwertet werden können und deren Entsorgung Menschen bzw. Kommunen ernsthafte Probleme bereiten, jährlich produziert. Das belastet zum einen die Umwelt und belegt zum anderen einen schonungslosen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen. Aus diesem Grund lohnt sich zumindest der Vergleich zwischen ökologischen Baustoffen und klassischen Baumaterialien.